Ganzkörperanalyse und Prävention

Als Präventionspraktiker ist es mein Anliegen, Schwachstellen im Körper frühzeitig zu erkennen und Ihnen Möglichkiten an die Hand zu geben, mit denen Sie Krankheiten verhindern können.

Dazu arbeite ich mit einer neuartigen Untersuchungsmethode, die ursprünglich für die russische Raumfahrt entwickelt wurde. Es handelt sich dabei um eine Weiterentwicklung der Bioresonanz, welche es ermöglicht, sämtliche Körpersysteme (Nervensystem, Herz-Kreislaufsystem, Verdauungssystem, Atemsystem, Hormonsystem und Knochen/ Gelenke), einzelne Organe, Gewebe, Zellen bis hin zu den Mitochondrien und Chromosomen (DNA) auf Schwachstellen zu untersuchen.

Nach dem Prinzip der Kohärenz und Interferenz werden dem Körper so genannte initiierende Signale zugeführt und über nicht lineare Analyse die Differenz von Eingangs- und Ausgangssignal ausgewertet und mit einer enorm großen Datenbank verglichen. Dadurch ist es möglich alle belebten Strukturen im Organismus bis hin zu der Größe von Molekülen zu erfassen. Mit verblüffender Treffsicherheit ergeben sich so Aussagen über Krankheits- und Gesundheitszustände, die bislang nur mit allergrößtem technischem Aufwand möglich waren.

 

Mit dieser Oberon Methode kann man die ursächlichen Abläufe von Krankheitsprozessen erkennen, die von den konventionellen Diagnosen der herkömmlichen Diagnostik abweichen können. Oberon gibt Informationen über die Dynamik einer Erkrankung, die im Gegensatz zu dem bisher gewohnten Beschreiben pathologischer Endzustände der konventionellen Medizin steht. In der modernen Quantenphysik können alle materiellen Prozesse in digitalen elektromagnetischen komplexen Frequenzen ausgedrückt werden.

 

In der Datenbank des Oberon werden die Frequenzen von gesunden und pathologischen Lebensprozessen des Körpers gleichzeitig mit den Frequenzen von allopathischen, phytotherapeutischen und homöopathischen Heilmitteln auf Übereinstimmung abgeglichen. So können auf den Körper abgestimmte Frequenzmuster auch direkt auf Globuli oder Wasser übertragen werden.

 

Für die Gesamte Ganzkörperanalyse müssen Sie sich weder entkleiden noch Proben abgeben. Sie bekommen einen speziellen Kopfhörer aufgesetzt, der als Verbindungsinterface über unschädliche Biophotonenstrahlung den Kontakt mit Ihrem Körper herstellt. Die Vorgänge der Untersuchung verfolgen Sie mit mir gemeinsam am Computer.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0