Aku-Tapes zur schmerzfreien Akupunktur ohne Nadeln

Akupunktur ist eine Form der orientalischen Heilkunst, die auf der antiken östlichen Medizin basiert. Ein Fachmann stimuliert typischerweise Akupunkturpunkte des Körpers, um den Schlaf zu verbessern, Schmerz oder Beschwerden zu lindern und eine gute Gesundheit wiederherzustellen.

Die Aku-Tapes sind wirkstofffrei und verwenden das alte Wissen und die Prinzipien der orientalischen Medizin, um ausgewählte Akupunkturpunkte des Körpers ohne Nadeln zu stimulieren. Das Ergebnis ist ein natürlicher Weg, um Ihre Lebensqualität ohne Medikamente, Nadeln oder Geräte zu verbessern.

Nutzen Sie gleich diese einzigartige Technologie, um Ihre Lebensqualität zu verbessern!

Stellen Sie sich vor, Sie wären dazu imstande, Ihrem Körper zu befehlen, "mehr Fett zu verbrennen", "den Schmerz zu lindern" oder "das Aussehen zu verbessern". Genau das tut diese neue Technologie, die einen echten wissenschaftlichen Durchbruch darstellt.

Während gute Ernährung, Wasser und Training notwendige Bausteine einer gesunden Lebensweise sind, benötigt unser Körper auch einen kontinuierlichen Fluß an Energie. Beispielsweise überträgt unser Gehirn und die Nerven elektrische Signale an unsere Muskeln, um sie anzuweisen, die in ihnen gespeicherte chemische Energie dazu zu verwenden, sich zusammenzuziehen.

 

Wir wissen seit tausenden von Jahren, dass spezielle Wellenlängen des Lichtes spezifische Veränderungen innerhalb des menschlichen Körpers hervorrufen. Wenn wir in die Sonne gehen, sorgt eine bestimmte Frequenz des Lichtes dafür, dass unser Körper Vitamin D herstellt. Ebenso weist es unseren Körper an, Melanin herzustellen.

1975 gelang dem deutschen Physiker Prof. Dr.Fritz – Albert Popp der wissenschaftliche Nachweis, dass unsere Zellen Licht enthalten und dass sie mit diesem Licht untereinander kommunizieren. Dieses Licht, dass in allen lebenden Organismen vorkommt, nannte PoppBiophotonen. Er beschreibt die Biophotonen als ein sehr schwaches, aber stark strukturiertes, oder kohärentes Licht, das dem gebündelten Laserlicht ähnlich ist. Popp stellte in seinen Untersuchungen fest, dass schwache oder erkrankte Zellen, weniger Licht abstrahlen als gesunde, intakte Zellen, dass Zellen sich aber bei Bestrahlung mit Licht schnell wieder regenerieren.

 

Dieses Prinzip ist die Grundlage für alle Formen der heutigen Biophotonentherapie.

 

Vor mehr als zehn Jahren gelang einem amerikanischen Wissenschaftler ein weiterer Durchbruch in der Biophotonentherapie: Zum ersten Mal konnten Biophotonen ganz gezielt über Pflaster, die auf die Haut aufgebracht werden, angeregt werden.

Elektrische Ströme im Körper

Der menschliche Körper bildet ein organisierendes Energiefeld, ein sog. Biofeld, das nach Meinung vieler Wissenschaftler die Prozess- und Kontrollsysteme des Körpers regelt. Außerdem sind die als Bioströme oder Biocircuits bekannten elektrischen Ströme im Körper als Energieflüsse bekannt, die an der Kontrolle oder Regulierung der Reparaturprozesse des Körpers beteiligt sind.

 

Es ist wissenschaftlich belegt, dass bioelektrische Ströme ständig durch den Körper fließen und dass diese Strömungen an den Heil- und Reparaturprozessen des Körpers beteiligt sind. Wenn der Körper eine Verletzung erleidet, ist sogar das von der Verletzungsstelle weiter entfernt liegende Gewebe ebenfalls am Reparaturprozess beteiligt. Das bedeutet, dass ein guter Kommunikationskanal zwischen dem verletzten Bereich und anderen Bereichen des Körpers vorhanden sein muss. Die Einführung von Trauma, Toxinen und anderen Belastungen in den Körper können die Kommunikationskanäle, die diese Körperprozesse steuern und regeln, stören oder aus dem Gleichgewicht bringen.