Um den momentanen Zustand des Körpers beurteilen zu können, sollen möglichst viele Daten zur Verfügung stehen.

Mir stehen mehrere Messgeräte und Verfahren zur Verfügung, um den momentanen Grundzustand des Menschen zu beurteilen und den Verlauf einer angewandten Beratung dokumentieren zu können:

1. Ganzkörperanalyse (Oberon)

Jeder lebende Körper sendet Informationen, ähnlich einer Radiostation, aber über eine große Bandbreite von Frequenzen und bei sehr niedrigen Spannungen. Die Schaltzentrale – unserem Gehirn – leitet Bioströme in alle Teile des Körpers. Dank der Oberon-Methode ist es möglich, diese Ströme auf einfache und ungefährliche Weise mit Trigger-Sensoren zu messen. Der tatsächliche Zustand von biologischen Objekten, beispielsweise des Gewebes, der Zellen und der Chromosomen, kann somit nachvollzogen und objektiv bestimmt werden.

Die Nicht Lineare Analyse (NLS), auf der die Oberon-Methode basiert, zählt zu den erstaunlichsten und perspektivreichsten Errungenschaften, die in der modernen Informationstechnologie für den Bereich der Medizin entwickelt wurden. Erstmals sind damit alle organische Strukturen und Prozesse bis auf die Molekularebene darstellbar.

 

Oberon kann Abweichungen vom Normalzustand von Organen, Geweben, Zellen, Mitochondrien und der DNA erkennen und korrigieren, wo bildgebende Verfahren und Labor noch ohne Befund sind. Es liefert somit qualitative Aussagen über Funktion und Struktur der zu untersuchenden Körperteile.

 

Bei der Anwendung sitzen Sie ganz bequem vor dem Computer. Gemeinsam beobachten wir auf dem Monitor virtuelle Aufnahmen ihrer Organe, die die Charakteristika ihres aktuellen energetischen Zustandes abbilden. Sofort wird nachvollziehbar, ob in ihrem Körper alles in Ordnung ist oder nicht.


2. Herzratenvariabilität (HRV)

Die HRV-Messung (auch VNS-Messung genannt) zeigt den Zustand der Regulationsfähigkeit des Körpers und gibt damit Aufschluss über den Stresslevel. Über autonome physiologische Regulationswege passt ein gesunder Organismus die Herzschlagrate beständig momentanen Erfordernissen an. Körperliche Beanspruchung oder psychische Belastung hat deswegen bekanntlich in der Regel eine Erhöhung der Herzfrequenz zur Folge, die bei Entlastung und Entspannung normalerweise wieder zurückgeht. Dabei zeigt sich eine höhere Anpassungsfähigkeit an Belastungen in einer größeren Variabilität der Herzfrequenz. Unter chronischer Stressbelastung ist beides dagegen wegen der beständig hohen Anspannung, die dafür typisch ist, mehr oder weniger eingeschränkt und infolgedessen reduziert.

 

Die HRV ist eine zeitsparende, verlässliche und dem modernsten Stand der Technik entsprechende Mess- und Analysemethode, die medizinisch und wissenschaftlich weltweit anerkannt und bei folgenden Anwendungen einsetzbar ist:

  • bei akuter und chronischer Stressbelastung, Schlafstörungen und Burnout
  • Therapieunterstützung bei Übergewicht, Diabetes und Erholungsdefiziten

3. Bioelektrische Impedanz-Analyse (BIA)

Die BIA dient der Bestimmung der Körperzusammensetzung des Menschen mittels einer sehr schwachen elektrischen Spannung, die von den unterschiedlichen Körpergeweben verschiedenartig in ihrer Phase verschoben wird. Diese Phasenverschiebung wird vom Gerät analysiert und ausgewertet.

Die Parameter der Messung erlauben eine zuverlässige Aussage über Trainings-, Körper- und Ernährungszustand. Die Messung ist non-invasiv, völlig schmerzfrei und dauert wenige Sekunden.

Viele Menschen sind nicht übergewichtig, haben aber auf Grund ihrer Ernährungs- und Lebensweise trotzdem einen zu hohen viszeralen Fettanteil (Körperfett, das im Inneren liegt). Dieses Fett ist von aussen nicht sichtbar, weil die Person schlank wirkt und normalgewichtig ist. Trotzdem trägt dieses Fett zu einem erhöhten Gesundheitsrisiko bei. Die BIA-Analyse zeigt den Fetthaushalt in relation zur Körpersubstanz und misst auch das Viszeral-Fett. So können wesentlich besser entsprechenden Massnahmen gezielt unternommen werden.


4. Bioelektronische Wasseranalyse (nach Vincent)

Mit Hilfe von Meßelektroden kann die Qualität des Leitungswassers oder Ihres bevorzugten Mineralwassers bestimmt werden.

Die Qualität unseres Trinkwassers bestimmt das innere Milieu und die Versorgung der Zellen mit Nährstoffen und Spurenelementen. Hat das Wasser nicht die richtigen Eigenschaften, kann es nicht als Lösungs- und Transportmedium agieren und Stoffwechselprobleme auf Zellebene können die Folge sein.


Hinweis: Die erhaltenen Messwerte werden mit Geräten gemessen, die als Medizinprodukt zugelassen sind. Die Interpretation der Messwerte obliegt ausschlißlich medizinisch geschultem Fachpersonal. Die auf den Werten basierende Gesundheitsberatung ersetzt keinen Arztbesuch!